Programm Herbstkonzert 1998

Jugendkapelle Grünwald
Leitung: Tanja Simmchen

Jacob de Haan, Queenspark Melody
Jacob de haan, Variazioni in Blue

Blasorchester Grünwald
Leitung: Michael Kummer

Rolf Rudin, Firmament
Georges Bizet, Arlesienne Suite Nº 1
Eric Coates, London Suite
Theo Makeben, Münchner Gschichten
Rolf Wilhelm, United Winds


Konzerttermin

Sonntag, 8. November 1998, Festsaal Römerschanz, Bürgerhaus Grünwald
Beginn: 19.30 Uhr

Vorverkauf ab 20. Oktober 1998 Buchhandlung Rudi-Peter Fried, Grünwald


Programmnotizen zum Herbstkonzert des BO Grünwald


Nach dem Vortrag der Jugendkapelle kommen noch zwei Werke zur Aufführung, die gemeinsam von Jugend- und Blasorchester Grünwald gespielt werden. Unter der Leitung von Tanja Simchen spielen die Grünwalder Musiker die “Queens Park Melodie” und mit Michael Kummer die “Variations in Blue”, beides Kompositionen des Holländers Jacob de Haan.

Nach der Pause ist die Bühne dann ganz im Besitz des Blasorchesters. Paris, London und München sind die Schauplätze des Geschehens in diesem Herbstkonzert. Am Beginn steht eine sehr effektvolle Komposition aus der Feder des jungen deutschen Komponisten Rolf Rudin. Sein “Firmament” spannt - wie der Titel schon ausdrückt - einen großen Spannungsbogen von einem feierlichen Einleitungsteil über einen vorwärtsdrägenden Mittelbau zur Wiederaufnahme des Anfangsgedanken. Nun gehen wir mit Georges Bizet nach Paris zur “Arlésienne-Suite Nº 1”. Vier Sätze bringen die bekannten Melodien des französischen Meisters aus der Schauspielmusik zu Daudets Drama. Mit der “London-Suite” von Eric Coates kommt nun eine Stipvisite in Englands Haupstadt, die dem Hörer in klangschönen Bildern den Covent Garden, die Westminster Kathedrale und den lebendigen Stadtteil Knightsbridge mit einem schwungvollen Marsch zeigt. Mit dem bekannten Walzer “Münchner Gschichten” von Theo Makeben aus der UFA-Zeit kehren wir wieder nach Hause zurück um abschließend die Komposition “United Winds” - frei übersetzt “Die vereinigten Bläser” - des Grünwalder Komponisten Rolf Wilhelm feierlich in Szene zu setzen.

mk/10-98